Skip to main content

Das Hadjar Gebirge im Norden des Oman mit seiner höchsten Erhebung dem Jabal Shams mit 3000 Metern galt es als nächstes zu erkunden. Wir fokussierten uns auf den Grand Canyon wie er von den Omanis genannt wird. Ein sehr beeindruckendes Schluchtengebilde das auch über den sog. Balkony Walk erkundet werden kann. Es ist ein Wanderweg eingebettet in eine Abstufungen der Steilwand und entlang der Schlucht, ca. 7km. Auf einigen der Bilder kann man den Walk recht gut erkennen. Wir haben uns eine Wanderung verkniffen obwohl ich es hinterher etwas bereute. Über einen Drohnenflug erkannten wir in der Tiefe der Schlucht den Verlauf einer Piste und wie sich später herausstelle war es das Wadi Nakhar. 

 

Mit Hilfe der GPS Karte fanden wir auch schnell den Einstieg. Auch hier waren es ca. 7 km bis zum Ende der Piste und wir wurden sogleich von einem urigen Beduinen empfangen und zum Kaffee eingeladen, anschließend Vorstellung der handgewebten Teppiche. Birgit war geneigt einen zu erwerben, sie waren tatsächlich auch sehr schön, aber der Preis von umgerechnet 60 Euro für das kleine Teil schien dann doch etwas überhöht.

Der Bedu erzählte uns von einem Pool in dem man baden könnte, wir müssten nur dem Verlauf der Schlucht folgen. Dann mal los. Der Weg dorthin erfolgte im wahrsten Sinne des Wortes über Stock und Stein. Wir hatten ein paar hundert Meter hinter uns da kamen uns zwei Wanderer entgegen mit der selben Motivation den Pool zu finden, erklärten aber da sei kein Pool. Außerdem müsste man über in den Fels eingelassene Trittstufen eine Wand hochklettern. Für Birgit war diese Aussage erstmal ein No-Go für die Fortsetzung unseres Spaziergangs. 

Ich machte mich trotzdem mal auf den Pool zu finden und stieß auch bald auf die Kletterpassage. Neben den Trittstufen gab es sogar noch eine Stahlkette zum festhalten. Weiter entlang des Abhangs, ich kann mich nicht mehr erinnern wie lange traf ich auf eine weitere Klettervorrichtung ebenfalls mit einer Stahlkette zum festhalten, diesmal etwas höher hinauf. Lange Rede kurzer Sinn nach einigem weiteren leichten Gekraxel erreichte ich den Pool und musste mit einiger Enttäuschung feststellen dass er er ausgetrocknet war.

Wir verbrachten zwei Nächte im Wadi und starteten dann zum Kamelrennen nach Adam.

Comments powered by CComment